Mit einer Wurzelkanalbehandlung wird der Versuch unternommen, den Zahn vor dem vollständigen Verlust zu retten. In ganz seltenen Fällen kann es aber vorkommen, dass es trotz sorgfältiger Reinigung und Behandlung der Wurzelkanäle zu einer erneuten Entzündung kommt. In Teilen kann dies daran liegen, dass bei einer Revisionsbehandlung das alte Wurzelfüllmaterial oder abgebrochene Instrumente im Wurzelkanal nicht entfernt werden konnten. 

Sollte es dann zu einer erneuten Entzündung der Wurzelkanäle eines Zahnes kommen, kann als letzte Rettungsmöglichkeit eine Wurzelspitzenresektion angezeigt sein.